Bangkok, Thailand

Das schwül-feuchte Bangkok mag teilweise stinken, wie andere Reisende berichten. Das stimmt. Aber Bangkok ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Man sollte sich 3-4 Tage Zeit nehmen, um sich die Stadt anschauen zu können. Bangkok ist hektisch, laut und heiss und Bangkok hat für jeden Besucher etwas zu bieten.
Ich hatte mir beim ersten Besuch ein nettes Hotel direkt an der Khao San Road ausgesucht. Das Hotel Rikka Inn kann ich allen empfehlen, die gerne 24 Stunden etwas los haben möchten. Sucht man seine Ruhe, so ist die Khao San sicherlich nicht der richtige Ort.

Beim zweiten Besuch war ich im Thanabhumi Hotel (Nähe Khao San). Rund um die Uhr stehen Snacks und Getränke zur Verfügung. Einziger Nachteil, die Rezeptionistin kann nur sehr schlecht Englisch. Ansonsten empfehle ich das Hotel wärmstens weiter.

Früchtesmoothies, Nutella Pancakes, Massagen, Strassenverkaufsläden, Tuk-Tuk Fahrer und Padthai Strassenverkäufer werben an der Khao San um ihre Touristen.
An jeder zweiten Strassenecke kann man sich eine Massage gönnen für umgerechnet 10 US-Dollar die Stunde – ein Traum!
Weiter geht das Verwöhn-Programm mit Fisch-Spa, Mani- oder Pedicure, alles was das meist weibliche Herz begehrt – und das alles zu unschlagbaren Preisen.

Tipp: Lasst euch nicht abzocken! In Bangkok wird einem das Geld eher mit Charme als mit Gewalt aus der Tasche gezogen. Bei Kleider, Souvenirs und Tuk-Tuk mindestens 50% tiefer bieten, als der Händler einsteigt. Und auf keinen Fall den erstgenannten Preis zahlen. Im Taxi zwingend auf den Taxo-Meter bestehen. Bei 35 Baht soll muss der Taxo-Meter beginnen. Aufdringliche Verkäufer mit einem freundlichen „no thank you“ hinter sich lassen.

20150128_075011200_iOS

Besonders hier haben sich die Thais spezialisiert mit den Touristen Geld zu machen. Gegrillte Skorpione oder Insekten werden direkt auf der Strasse zum Verkauf angeboten. Ein Thai erzählte mir, dass sie selber die Skorpione gar nicht essen, aber betrunkene Touristen würden das als Mutprobe essen. Mit fast allem lässt sich an der Khao San Geld machen.

20150129_071858200_iOS20150129_084357300_iOS20150207_162639000_iOS20150129_091742200_iOS

Am Abend gehören die Strassen dem jungen Partyvolk, welches johlend durch die Strassen torkelt.

Unterkünfte:

  • Rikka Inn – direkt am Geschehen & Rooftoppool, aber laut
  • Thanabhumi – mein Favorit in Bangkok !
  • D Hostel – sehr nettes Hostel, wenn auch anonym
  • Bangkok Centre Hotel – etwas ausserhalb, schöne Zimmer, eher teuer
  • Weitere Empfehlung: Nitan Hostel Khaosan

Empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten in Bangkok:

  • Wat Pho – liegende Buddha Statue
  • Chatuchak Market – am Wochenende geöffnet
  • Khlong Lat Mayom Floating Market –  aber Achtung: die sind manchmal nicht das, was sie versprechen
  • Nördlich der Khao San Road spazieren gehen – wer Glück hat, sieht grosse Warane im Kanal
  • Nach einem anstrengenden Tag eine Massage können – 1 Std. ab 250 Baht
  • Sich ins Getümmel der Khao San stürzen und um Dinge feilschen
  • Sich in den Mega Malls von Siam und MBK verlieren
  • Shoppingcenter Terminal 21

Geheimtipp: Food Court (Pier 21) auf der obersten Etage im Terminal 21 Shoppingcenter – sehr günstig und superlecker!

  


 

Reisen mit dem öffentlichen Verkehr ab Bangkok

Das Reisen mit Bussen, Fähren, Zügen und Tuk-Tuks ist in Thailand sehr einfach. Das Angebot an Reisebüros, Touristeninformationen oder kleinen Verkaufsständen ist sehr gross. In Bangkok selbst, laufe ich lieber, wenn möglich. Mich nerven diese Abzockerpreise. Bus, Skytrain oder Boot fahren, ist nach kurzer Recherche gar nicht so schwer.
Die Reisen sind kostengünstig – einziger Nachteil teils enge Sitzverhältnisse, lange Fahr- oder Wartezeiten.

Von Flughafen Suvarnabhumi International zur Khao San Road

Ich testete den wohl billigsten Weg zur Khao San, welchen ich im Internet gefunden hatte. Und er funktioniert!
Ankommen am Flughafen geht ihr runter zum Level B. Ab dort fahren die BTS-Skytrains.

Flughafen > Phaya Thai = 40 Baht > Saphan Taksin = 42 Baht dann auf dem Bahnsteig gegen die Fahrtrichtung laufen und den Exit benutzen, dann runter zum Fluss (Pier Sathom) gehen. Steg zur linken Hand benutzen. Bis Phra Arthit Pier = 14 Baht (Haltestelle Nr. 13). Für nicht ganz 100 Baht ins Zentrum und konnte so erst noch die erste Bootsfahrt geniessen. Dafür braucht man mehr Geduld als mit dem Taxi.

Von Bangkok nach Koh Phangan

Ich hatte mir bei der Firma Lomprayah (Nebenstrasse Khao San Road) im Shop ein Kombi-Ticket für den Bus von Bangkok nach Chumphon und ein Fähreticket von Chumphon via Koh Tao nach Koh Phangan gekauft – Preis 1350 Baht ~ 38 US Dollar. Den Shop kann ich gerne weiterempfehlen, der Service war gut, das Personal freundlich – und während der Reise hat ebenfalls alles bestens funktioniert. Lompraya empfehle ich ausschliesslich für Inlandreisen.

Internetseite: www.lomprayah.com (Tipp: Im Shop vor Ort die Tickets kaufen)

Von Bangkok nach Siem Reap

Ich klapperte bestimmt 8 Shops ab, um eine ungefähre Preisvorstellung zu bekommen. Ich entschied mich für das Unternehmen Travel Mart Bangkok. Das Ticket kostete 750 Baht und brach mich von Bangkok direkt nach Siem Reap. Auf was ihr aufpassen müsst, lest ihr weiter unten.

Es gibt 4 verschiedene Reisemöglichkeiten:
> Flugzeug, DMK – REP mit AirAsia ab 49 US Dollar one-way
> Zug ab 48 Baht, nimmt die meiste Zeit in Anspruch
Abfahrt ab Bangkok 05.55 Uhr, an Aranyaprathet 11.35 Uhr > Tuk-Tuk bis zur Grenze (60 Baht) > dann Bus ab Poipet bis Siem Reap – Preisangaben leider nicht vorhanden
> Bus bis Aranyaprathet – über die Grenze zu Fuss > Bus ab Poipet bis Siem Reap       – Preisangaben leider nicht vorhanden
> Direkt Bus von Bangkok > Siem Reap – Preis 750 Baht

Aufgepasst: Bei dieser Reise könnt ihr es mit der Korruption zu tun bekommen. Unternehmen verkaufen direkte Busverbindungen nach Siem Reap ab 400 Baht. Ich hörte Stories von Reisenden, die abgezockt wurden, aus dem Bus geschmissen wurden, für komische „Dienstleistungen“ zahlen mussten usw. Bei Fragen oder Unsicherheiten stehe ich euch gerne zur Verfügung :-). Und glaubt bitte nicht immer den Lokals, sondern hört auf euer Bauchgefühl und entscheidet dann.

Bezüglich des kamdodschanischen Visum, rate ich euch dringlichst dies bereits von Zuhause im Internet zu beantragen. Ist unkompliziert und euch bleiben eine Menge Probleme an der Grenze erspart.

Link für Visa Kambodscha: https://www.evisa.gov.kh/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s