Kuala Terengganu, Malaysia

Die Abenteuerreise durch Malaysia wollte gar nicht mehr aufhören. In Kuala Besut nahmen wir den lokalen Bus nach Kuala Terengganu. Die Fahrt kostete uns nur 10.80 RM, dafür aber viel Geduld. Allgemein auf unserer Reise durch Malaysia mussten meine treue Reisefreundin Sabina und ich sehr viel Geduld beweisen.

Als wir dann endlich noch vor Einbruch der Dunkelheit den Busbahnhof erreichten, machten wir uns auf die Hotelsuche. 

Puuh, gar nicht so einfach hier in Kuala Terengganu. Und wo sind eigentlich alle Touristen? Sind wir die Einzigen? Und warum grüssen uns alle Einheimischen auf der Strasse?

Allgemeines über Kuala Terengganu

In Kuala Terengganu wohnen knapp 300’000 Menschen. Die Stadt liegt im Nordosten von Malaysia direkt am südchinesischen Meer. Die Stadt ist 500km von Kuala Lumpur entfernt.

Für die meisten Touristen ist dies lediglich ein Ort der Durchreise auf dem Weg zu den schönen Inseln – entlang der Ostküste. 

Obwohl KT heute fast ausschliesslich von Malaien bewohnt wird und stark islamisch geprägt ist, geht die Gründung der Stadt auf chinesische Händler zurück, die in der Halbinsel von Malaysia und der Mündung des Terengganu Flusses ins südchinesische Meer einen guten Ort für einen Handelsposten erkannten. Das Viertel Chinatown ist der älteste Teil der Innenstadt. In der Nähe gibt es einen Markt, vorwiegend werden frische Früchte verkauft. 

Kuala Terengganu ist eine konservative Stadt, in der es kein nenneswertes Nachtleben gibt. Die entsprechenden Verhaltensregeln sollte man daher besonders beachten. Schultern und Beine sollten bedeckt sein.

In KT gibt es einen grossen Busbahnhof. Busse fahren in alle Landesteile. Stunde um Stunde haben wir dort verbracht. Ein kleiner Trost gab es nebst ein paar wirklich komischen Menschen, denn es stand freies Wifi am Bahnhof zur Verfügung :-).

  
 

Unterkunft: Citi Point Hotel

Unser Zimmer, naja. Mal wieder nicht der Knaller. Unsere Vorgänger haben wohl den ganzen Vorabend im Zimmer geraucht. Es gab nicht mal Fenster, um den Gestank auszulüften.

Wir waren uns sicher, nicht mehr als eine Nacht hierbleiben zu wollen. Immerhin haben wir es geschafft, den lokalen Preis von 70 RM fürs Zimmer zu bekommen.

Aktivitäten in Kuala Terengganu

Wir wollten umbedingt die Kristall-Moschee (Crystal Mosque) sehen. Auch Touristen und Besucher dürfen die Moschee besuchen.

Das zweite Highlight soll die schwimmende Moschee (Masjid Tengku Tengah Zaharah) sein. Es ist eine der berühmtesten Moscheen Malaysias und die Erste, die auf dem Wasser erbaut wurde. 

Am schönsten sind die beiden Moscheen bei Sonnenuntergang anzusehen und zu fotografieren.

Ansonsten gibt es in der Stadt echt nicht viel.

        

Der Ramadan machte uns einen Strich durch die Rechnung

Sehr viele Einheimische waren an diesen Tagen unterwegs. Zu dieser Zeit reisten viele wieder in die Städte zurück, da am Montag wieder die Arbeit anfing. 

Wir wussten bereits, dass die Busse voll werden würden. Wir wussten es! Und doch hatten wir noch nichts gebucht. Wieso weiss ich heute auch nicht mehr…

Wir klapperten alle Ticketshops ab. Überall erhielten wir dieselbe Antwort: „Sorry, all full.“

Und dann wurde uns bewusst, dass wir hier bleiben müssen – für mindestens 2 weitere Tage! Was sollen wir hier machen? Unsere Moschee haben wir angeschaut, das Essen ist nicht besonders und die Stadt hat nichts zu bieten für uns zwei Rucksacktouristen.

Leider mussten wir auch unsere Pläne zum Nationalpark streichen. Den Taman Negara Nationalpark hätte ich liebend gerne gesehen. Das nächste Mal :-).

Wir gingen mit vielen Süssigkeiten (Frustessen) im Gepäck zurück ins Hotel und mussten eine Krisensitzung veranstalten :-). Wir haben nochmals alle möglichen Transportmittel im Internet nachgeschaut. Keine guten Aussichten. Die letzten Flugtickets sind ebenfalls ausgebucht. Aber wir wollten wirklich um keinen Preis in unserem muffigen Zimmer und auch nicht in dieser Stadt bleiben.

Da erinnerten wir uns an unseren Taxifahrer auf dem Weg zur Moschee, welcher etwas von einer Insel ganz in der Nähe von KT erzählte. Vielleicht ist das die Lösung? Die Einheimischen fahren ja jetzt zurück, da ihr Urlaub zu Ende ist. Die Insel, die er meinte, heisst Pulau Kapas. Im Internet gibt es nur ganz wenige Informationen und auch Lonely Planet wollte uns nicht viel über die unbekannte Insel sagen. Zum Glück fanden wir einen Blog, in welchem Pulau Kapas gut beschrieben wird.

Für uns war klar, wir gehen dahin…

Von Kuala Terengganu nach Pulau Kapas

Von Kuala Terengganu (Busbahnhof) kann man mit dem Lokalbus nach Marang fahren (Endstation Dulung) – Ticketpreis 2.50 RM. 

Aussteigen muss man im Dorf Marang, am besten dem Busfahrer Bescheid sagen. Von dort fährt eine Fähre nach Pulau Kapas (Gehzeit ca. 7min in Richung Meer). Das Ticket kostet 30 RM für Hin- und Rückfahrt. Die Fahrzeit beträgt lediglich 15 Minuten und die Insel ist bereits vom Festland ersichtlich.

Fähre ab Marang: 9:00 / 11:00 / 13:00 / 15:00 / 17:00

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s